Montag, 9. März 2015

Kinderfreundlichkeit? - Fehlanzeige

Letzten Samstag war ich mit meinen Kinder (3jährig und bald 2jährig) und dem Gotti eines der Mädchen Kaffeetrinken. Wenn ich beide Kinder dabei habe, wähle ich ein Lokal, das kinderfreundlich ist. Am Samstag trafen wir uns also in der Bäckerei im Nachbardorf, denn dort gibt es eine Spielecke und das Personal ist immer ausgesprochen freundlich.

Leider wird Kinderfreundlichkeit nicht von allen Gästen grossgeschrieben. Meine Kinder haben kurz einen Stuhl am Boden herumgeschoben -  und ich bin natürlich Tempo teufel - in die Kinderecke gerannt um das zu unterbinden, denn man gibt sich als Mutter ja schon Mühe, dass sich die Mit-Kafitrinker nicht gestört fühlen... Doch das kurze, einige Sekunden dauernde Intermezzo reichte schon, dass sich eine ältere Dame dazu mit den Worten: "Das chömer aber gar ned bruche" äusserte.

In solchen Momenten frage ich mich manchmal, ob das wirklich nötig ist. Haben wir wirklich eine so tiefe Toleranzgrenze?

Erstaunlicherweise sind es oft ältere Damen, die sich dazu gedrängt fühlen, sich so kritisch zu äussern, wenn es um Kinder geht. Vielleicht sogar dieselben Frauen, die am Mittwoch nachmittag am selben Ort mit ihren Enkelkindern spielen...

Weiter frage ich mich, was einem dazu bewegt, den Tisch gleich bei der Kinderecke auszuwählen, wenn man sich von den Kindern nachher dermassen gestört fühlt.

Einerseits hoffe ich im Alter nie so verbittert zu sein, dass ich es auf die kleinen Kinder absehen muss, andererseits ist es ja ein schönes Zeichen, wenn man keine anderen Probleme hat und sich welche aus solchen Bagatellen schaffen muss.


Liebe Mamis, wie habt ihr es? Kennt ihr solche Situationen auch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was ist deine Meinung? - Ich freue mich über einen Kommentar